zurück zur homepage  
... das Ankerbier

Herbsttörn Polen 2008                  smilxy                            

Stationen: Kröslin, Swinemünde, Kolberg, Swinemünde, Kröslin    Gesamt ca. 220 sm

Swine Leuchtturm    
Bav39     FlaggePolen     
in Swinemünde, mit 72 m der höchste                die Aphrodite                                                 ...heißt auf Flagge Polen
Leuchtturm an der Ostseeküste



Wir starten in der modernen Marina Kröslin und gehen nach Umrunden Nord-Usedom auf SO-Kurs
direkt in Richtung Swinemünde. Mit 5-6 Knoten vorbei an den Seebädern Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Mit Raumwind laufen wir noch vor Einbruch der Dunkelheit in der freundlichen Marina ein. (32 sm)













Ankerbier







  Gleich am nächsten Morgen starten wir weiter Richtung Kolberg, wir werden auf der     Rückfahrt genug Zeit haben, um uns Swinemünde anzuschauen. Denn für den   übernächsten Tag sind 8-10 Bft und schwere Sturmböen angesagt, das wollen   (müssen) wir in Swinemünde abwettern.
 Mit der Abendsonne laufen wir in den kleinen Yachthafen von Kolberg ein. (55 sm, für   die wir vor dem Wind nur 9 Stunden benötigten).
                                                 
Galewarníng

                                                                                                                                                                       
                                                                                                                                       
kolberg                            


Frühzeitig wieder Leinen los, vor uns die gleiche Strecke des Vortages, aber   heute ist der Wind genau gegen uns, aus den 55 sm werden mit Kreuzen ca. 85 sm.   Spät in der Nacht ( oder früh am Morgen) sind wir wieder in Swinemünde. Das war gegen 6-7 Bft und gegen Regenschauer ein anstrengender Schlag.
Der Hafenmeister schreibt am Morgen 8-10 Bft, mit schweren Sturmböen an das   Wetterbrett. Also Landtag. Die Crew fährt mit der Bahn nach Peenemünde und nutzt die Zeit für eine ausgedehnte Besichtigung des Raketen- und Luftfahrtmuseums.
Am letzten Tag segeln wir mit gutem Amwind-Kurs wieder in den Hafen von Kröslin. (32   sm)
Der Proviant an Bord hätte gut noch für eine Woche gereicht, aber leider unser Urlaub nicht.

An Bord waren dabei: Hans-Jürgen, Reinhart, Peter, Andreas und Gunter












grib










                                                       zurück zur homepage



    Hai